13 Fehler bei der Kindererziehung

Alle Eltern wissen, dass es unglaublich schwer ist Kinder zu erziehen. Es geht nicht darum sie nach eigenen Vorstellungen zu formen, sondern sie groß zu ziehen. Das gehört wohl zu den anstrengendsten Aufgaben im Leben von Müttern und Vätern. Kinder schreiben, weinen und machen nicht das, was die Eltern wollen. Schlaflose Nächte, völlig unnötige Wutausbrüche und vieles mehr machen die Kindererziehung schwer. Viele Eltern denken, dass heutzutage Kinder kaum noch zu bändigen sind.

Doch all das ist falsch. Es gibt jede Menge Fehler, die allein auf die Eltern zurück zu führen sind. Werden sie nicht gemacht oder zumindest eingedämmt, dann ist die Kindererziehung an vielen Stellen wesentlich leichter. Leider ist die einfache Antwort auf gute Kindererziehung tatsächlich, dass Du geduldig sein musst. Das hast Du sicher schon oft gehört. Es bewahrheitet sich jedoch immer wieder aufs Neue. Mit den folgenden Tipps kannst Du Dir selbst und Deinen Kindern helfen.

Zu viele Strafen 

shutterstock

Keinesfalls darfst Du es mit Strafen übertreiben. Du musst natürlich Regeln bestimmen und den Kindern klar machen, dass sie sich daran halten müssen. Wenn sie es nicht tun, gibt es Konsequenzen. Die Frage, die Du Dir stellen musst ist, ob es nicht ein paar Regeln zu viel gibt. Es muss nicht alles immer bestraft werden.

Keine langen Reden schwingen 

shutterstock

Es bringt nichts Deinem Kind lang und breit zu erklären, wieso dies und jenes falsch war. Die Konzentrationsspanne von Kindern ist kurz. Beim Spielen ist sie länger. Sag den kleinen also kurz und knapp, wo das Problem lag. Fertig.